Kriegerakademie

Die Akademie

Die Quiriner Kriegerakademie hat eine lange Tradition und bildet seit Genarationen die Soldaten des Reiches aus.

Seit über zwei Dekaden öffnet die Akademie auch für Nichtangehörige des Militärs immer wieder für ein paar Tage ihre Tore. Der Ruf der Akademie ist mittlerweile über die Grenzen des Reiches hinaus bekannt. Man muss für ein Zertifikat hart arbeiten und für eine Auszeichnung über seine Grenzen gehen. Diese Akademie ist für jene gedacht, die ernsthaft lernen wollen, Schlachten zu bestehen und Kriege zu gewinnen.

Die Akademieleitung:

Geleitet wird die Akademie von Kapitän Morgan. Er führt und lenkt die Akademie.

Der Akademiespieß ist die rechte Hand des Akademieleiters. Er ist Ansprechpartner für Probleme aller Art und dient als Bindeglied zwischen den Anwärtern und den Ausbildern in allen Belangen.

Die Ausbilder:

Diese sind die Ansprechpartner für den jeweiligen Kurs. Sie tragen die Verantwortung für die Anwärter.

Sie genießen das volle Vertrauen der Akademieleitung und berichten regelmässig über die Fortschritte der Teilnehmer.

Jeder Ausbilder ist ein erfahrener Meister seines Faches und hat selbst die Ausbildung der Akademie durchlaufen.

Die Anwärter:

Ihr seid das Herzstück der Akademie!

Egal ob ihr ein Anfänger oder Veteran seid. Auf der Akademie werdet ihr Möglichkeiten finden, euch weiterzuentwickeln und Kameradschaft zu erleben, die alle Absolventen über Generationen hinweg verbindet.


Was es OT noch zu sagen gibt:

Die Selbstversorger-Veranstaltung ,,Quiriner Kriegerakademie“ findet seit jeher auf dem Jugendzeltplatz in Aub/Bayern statt. Es ist eine Low-Fantasy Veranstaltung nach DKWDDK.

Bei der Akademie gibt es unterschiedliche Lehrgänge, d.h. man kann sich nur für einen Lehrgang entscheiden. Der Inhalt jeder Ausbildung ist so gestaltet, dass man von Mittwochabend bis Samstagabend durchgehend beschäftig ist.

Wenn ein Ausbilder oder jemand selber merkt, dass der gewählte Lehrgang einfach nicht passt, so ist es möglich, das InTime anzusprechen und wir finden gemeinsam eine Lösung.

Wichtig dabei ist, dass dies stehts InTime-Entscheidungen sind. Du spielst deinen Charakter so, wie die Ausbilder auch den ihren spielen. Gutes und konsequentes Spiel ist uns sehr wichtig!

Es gibt genug Ausbildungspausen, bei denen man sich verpflegen kann. Wir empfehlen aber, sich mit dem Tross in Verbindung zu setzen, so dass dieser eventuell deine Mahlzeit mit vorbereiten kann. Es gibt einen Trossmeister, der diesbezüglich regelt.

Natürlich kannst du auch gerne eigene Trossmitglieder mitbringen – die Anzahl der Trosstickets ist allerdings begrenzt!

Wer es nicht schafft, am Mittwoch anzureisen, muss uns das unbedingt mitteilen! Wir werden versuchen dich dann so gut es geht in die laufende Ausbildung zu integrieren! Da die Ausbildungsinhalte aufeinander aufbauen und von Beginn an prüfungsrelevante Inhalte vermittelt werden, besteht die Möglichkeit, dass ein Charakter die Prüfung nicht ablegen kann.

Die Ausbildung ist und war schon immer anstrengender als eine 08/15 Con.

(Bei weitem nicht so schlimm wie viele Abgänger tun 🙂 ).

Bitte bedenkt, dass die einzelnen Lehrgänge durchaus körperlich & mental fordernd sind, aber genau diese zusammen erlebten Anstrengungen sind es, was die Quiriner von allen anderen LARP Ausbildungen unterscheidet und deren Abgänger miteinander verbindet …  zum Teil ein Larpleben lang.

Literatur zur Akademie zum Download:

Nach oben scrollen